Kontakt und Presse-Artikel


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Adresse

Heimatmuseum Heiligenhafen

Thulboden 11A

23774 Heiligenhafen

Kontakt

+49 4362 3876

www.heimatmuseumheiligenhafen.
de

heiligenhafen-museum-foerderverein@web.de;

famsw@t-online.de

Öffnungszeiten

im Sommerhalbjahr:
ab 01.04.
Di + Do: 15-17 Uhr

Fr - So: 15-17 Uhr

Im Winterhalbjahr ab
15.10. geschlossen
Einzelne Aktivitäten
Zwischen Weihnachten
und Silvester geöffnet:
tägl. 15 - 17 Uhr


LN-Online: 17.09.2020 Verfasst von Luisa Jacobsen 

Große Pläne: Heimatmuseum Heiligenhafen soll umgestaltet werden

Das Museum braucht eine Generalüberholung. Mehr Struktur in der Ausstellung soll her, mehr mediale Präsentation, um ein breites Publikum anzusprechen. Eine Kieler Volkskundlerin soll dazu ein Konzept erarbeiten. So sehen die Pläne aus.



Heiligenhafen

Das Heimatmuseum Heiligenhafen lässt keine Wünsche offen, könnte man meinen. Das historische Gebäude der alten Kreissparkasse beherbergt Ausstellungsstücke zur Stadtgeschichte, Seefahrt, Fischerei, Tourismusgeschichte sowie Vor- und Frühgeschichte. Doch geht man durch die Räume, fühlt man sich auch ein wenig verloren: Im Erdgeschoss dominieren Schiffsmodelle den Raum, auf der ersten Etage präsentieren sich Postkarten und Prospekte zum Badeleben aus dem vergangenen Jahrhundert neben Fossilien aus dem Tertiär, und Artefakte zur Gilde neben Ansichten zur Entwicklung des Graswarder.

Das soll sich ändern. Dr. Stefanie Janssen, eine Kieler Kultur- und Volkswissenschaftlerin, ist jetzt damit beauftragt, eine Neukonzeption für das Museum zu erarbeiten. Finanziert wird diese Arbeit von der Fielmann AG, die das Museum seit mehreren Jahren im Rahmen der Museumsförderung unterstützt.


Marianne Altwicker vom Förderverein im ersten Obergeschoss des Museums. Dort gibt es Informationstafeln zur Entwicklung des Badeorts neben Fossilien Quelle: Luisa Jacobsen

 

 

 

Covid-19Sieben neue Corona-Fälle in Ostholstein: Schule in Heiligenhafen betroffen

Das Gebäude: Schön, aber nicht nur vorteilhaft

„Im Grunde ist diese Ausstellung hier 30 Jahre alt“, sagt Stefanie Janssen. „Eigentlich sagt man, dass alle zehn Jahre erneuert werden sollte.“ Dazu gehörten ganz grundlegende Dinge wie Beschriftung und Beleuchtung. In Sachen Beleuchtung gebe es aber auch schon die erste Herausforderung. Das an sich sehr schöne Jugendstilgebäude von 1902 ist mit vielen hohen Fenstern versehen. „Für die Beleuchtung ist das problematisch“, sagt Janssen. Da müsse genau überlegt werden, was möglich ist.

Zudem braucht das Museum mehr Platz für die Lagerung von Exponaten. „Wir haben zwar ein Magazin hier im Keller, das reicht aber nicht aus“, sagt Museumsleiterin Petra Mischke. „Und ohne vernünftiges Magazin geht es nicht“, bekräftigt auch Jürgen Ostwald von der Fielmann AG. Damit die Ausstellungsstücke wechseln können, brauche es eben den Lagerplatz.


Dr. Stefanie Janzen, Stefan Sell (stellvertretender Filialleiter des Fielmann-Geschäfts in Oldenburg) und Bürgermeister Kuno Brandt (r.). an einem Modell der Stadt Heiligenhafen. Quelle: Luisa Jacobsen

Denn das ist das Hauptanliegen der Neukonzeption: Die Ausstellung soll neu gestaltet werden. „An sich ist die Sammlung sehr schön“, sagt Stefanie Janssen. Sie müsse aber anders strukturiert werden – zum Beispiel durch einen Rundgang. Außerdem brauche es mehr mediale Präsentationen wie Film- und Hörstationen sowie kindgerechte Angebote. Auch könne sie sich eine Einbeziehung des Außenbereichs vorstellen.

Froh, dass endlich etwas passieren soll, ist auch der Förderverein für Heimatmuseum und Kultur. „Wir haben auch seit Jahren den Gedanken, dass das Museum attraktiver werden muss“, sagt Axel Schröder-Wangen. Im Vergleich zu anderen Museen habe er schon den Eindruck, „dass wir noch recht altbacken sind“.

Was genau am Ende bei der Neukonzeption herauskommen wird, ist noch nicht klar. Damit wird sich Stefanie Janssen in den nächsten Monaten intensiv befassen.


Das Museumsgebäude in der Straße Thulboden: Früher war dort die Kreissparkasse untergebracht, dann ein Jugendzentrum, seit 1992 gibt es das Heimatmuseum. Quelle: Luisa Jacobsen

Die Umsetzung liegt bei der Stadt

Im Anschluss ist die Stadt am Zug. Denn die Umsetzung des Konzepts muss von ihr finanziert werden. Der Wille dazu sei auf jeden Fall da, versichert Bürgermeister Kuno Brandt (parteilos). Man müsse dann sehen, ob Prioritäten gesetzt werden und die Umgestaltung nach und nach in Angriff genommen wird – je nachdem was die Haushaltskasse der Stadt zulassen wird. Grundsätzlich stehe für ihn im Vordergrund, dass sich im Museum sichtbar etwas verändert. „Wir wollen ja immer auch die Innenstadt attraktiver machen“, sagt Brandt. Ein anziehendes Museum könne dazu beitragen.

 


Pressetermin zum Auftakt des
Projekts Neukonzeption des Museums:

Projekt.Finanzierung: Fielmann-Stiftung
Erstellung eines Museumskonzepts:
Frau Dr. Stefanie Janssen

Pressetermin im Heimatmuseum am 15.09.2020, 
11:00 Uhr (s. Presseartikel)

P r e s s e m i t t e i l u n g 

 

 

„Donnerkeil und Klapperstein“ im Heimatmuseum Heiligenhafen

 

 

 

Unter dem Motto „Donnerkeil und Klapperstein...Welche Versteinerung ist das“ findet am 16. Juli 2020 von 15.00 Uhr – 16.30 Uhr im Heimatmuseum Heiligenhafen eine Fossilienbestimmung statt. Besucher können ihre Versteinerungen mitbringen. Die Funde werden von dem Dipl.-Geologe Johannes Jannsen unter die Lupe genommen, bestimmt und datiert. Bei geeignetem Wetter findet die Veranstaltung auf der Museumsterrasse statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es bestehen Abstandsregel und Maskenpflicht. 

 

Sehenswert ist auch die Fossiliensammlung des Heiligenhafeners Ernst Horn im Obergeschoss des Museums. Darüber hinaus werden die Themen Hafen und Seefahrt, Fischerei sowie Vor- und Frühgeschichte präsentiert. Außerdem läuft noch bis zum 30. August die Sonderausstellung „Bienen – eine Wunderwelt der Natur“. 

 

Der Eintritt für alle Besucher ist frei! Spenden an den Förderverein für Heimatmuseum und Kultur in Heiligenhafen e.V. sind willkommen.  

Presseartikel über unsere Mitgliederversammlung vom 30.01.2020

Heiligenhafener Post vom 03.02.2020

Eigene Meldung zum Museums-konzept 22.01.2020

Museums-konzept

Am 22.01.2020 bekam der Vorstand Besuch von Kulturhistorikerin Frau Dr. Stefanie Janssen aus Kiel. Sie hat den Auftrag, in Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der Leiterin des Museums, Frau Mischke, ein neues Museumskonzept zu entwickeln. Dieser Besuch diente der ersten Kontaktaufnahme und der Sichtung der Museumsausstellung. Eine Wunsch- und Anregungsliste des Vorstands zur Veränderung des Museums wurde Frau Dr. Janssen mitgegeben. Weitere Treffen folgen. Das zu erstellende Konzept wird von der Fielmannstiftung finanziert. Nach Fertigstellung soll es der Stadt (Stadtverordnetenversammlung und Verwaltung) zur Verfügung gestellt werden, um ein Umsetzungs-und Finanzierungsplan aufzustellen.


Pressemeldung in der HP zum Irish-Folk-Winterabend am 28.11.2019

Presse-Artikel

Chronologische Abfolge, aktuellster folgt als 1. Artikel ; nicht nach Themen geordnet

Artikel aus der Heiligenhafener Post vom 15.04.2019 zur Vernissage der Ausstellung im Heimatmuseum: Holsteinische Impressionen - Gemälde von Matthias Jarren

Artikel aus der Heiligenhafenpost vom 25.03.2019 zum Triple Play - Konzert am 21.03.2019

Artikel in den "Lübecker Nachrichten" vom                                    06.04.2019


Artikel der Heiligenhafener Post vom 12.04.2019

"Heimatmuseum im Netz"  - ein Artikel der HP zur Veröffentlichung der Homepage des Fördervereins.
Die Websiteadresse wurde leider falsch übertragen, die richtige lautet:
www.heimatmuseumheiligenhafen .de